Ich mag nicht darüber nachdenken: Heute müssen wir das Paradies verlassen. Ich würde gerne noch bleiben. Doch unsere vier Wochen auf Hawaii gehen zu Ende. Eins ist sicher: Ich komme wieder!

Da wir mittags erst fliegen, nutzen wir den Vormittag für letzte Eindrücke. So fahren wir in die Bucht, in der sich morgens die Delphine tummeln. Und tatsächlich: Heute sind sie hier. Ein bisschen wehmütig schauen wir dem Schauspiel zu.

Dann fahren wir über den Alii Drive durch Kailua-Kona zurück. Und wir entdecken Seiten, die wir noch gar nicht gesehen haben. Das müssen wir irgendwann nachholen.

Gegen 11 Uhr packen wir die Koffer in den Jeep. Der Flughafen ist nicht weit. Das ist auch gut so. Unser Auto läuft schon auf Reservetank. Da haben wir die Möglichkeit, mit leerem Tank abzugeben, optimal genutzt.

Der Flughafen von Kona ist klein und schnuckelig. Wir können draußen sitzen und noch mal durchatmen.

Unser Flieger geht pünktlich. Er bringt uns nach San Francisco. Wir freuen uns darauf und sind gleichzeitig beide traurig, dass unsere Hawaii-Zeit nun endgültig vorbei ist.

Aloha and Mahalo!